Content - DWIH Tokyo Newsletter 02/2013


Liebe Leserinnen und Leser,

Japan ist bei der Anwendung von Nanocarbon führend, erläuterte uns Dr. Péter Krüger, Projektleiter der Innovationsallianz Carbon Nanotubes im Interview. Gemeinsam mit Unternehmen und Forschungseinrichtungen, die an dieser Initiative beteiligt sind, veranstaltete das DWIH Tokyo am 29. Januar einen Workshop in Tokyo.

Ein weiterer erfreulicher Anlass für unseren ersten deutschsprachigen Newsletter im neuen Jahr ist die Eröffnung einer Repräsentanz des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt (DLR) am 27. Februar in Tokyo. Anlässlich seines Japanbesuchs hatten wir Gelegenheit, ein Interview mit Professor Wörner, Vorstandsvorsitzender des DLR, über die Ziele des DLR-Büros in Japan zu führen.

Eine angenehme Lektüre wünscht Ihnen

Ihr DWIH Tokyo-Team

Deutsche Unternehmen und Forschungseinrichtungen präsentieren kommerzielle Anwendungen für Kohlenstoff-Nanomaterialien in Tokyo

Am 29. Januar 2013 veranstaltete das DWIH Tokyo gemeinsam mit der Innovationsallianz Carbon Nanotubes Inno.CNT, Bayer MaterialScience und dem nano tech executive committee im Hotel New Otani in Tokyo den "German-Japanese Workshop on the Commercial Use of Nanocarbons". Zu dem ganztägigen Workshop fanden sich 180 Teilnehmer, in der Mehrzahl Vertreter der Forschungsabteilungen japanischer Unternehmen der Chemie- und Elektronikbranche, zusammen.

mehr

Deutsche Innovationen im Geburtsland der Carbon Nanotubes (CNT) – Interview mit Dr. Péter Krüger, Leiter der Innovationsallianz CNT

In den letzten Jahren haben Entwicklungen mit Kohlenstoffnanoröhren (Carbon Nanotubes, CNT) aufgrund ihrer überlegenen Materialeigenschaften ein enormes Interesse erfahren. Um dieses Potenzial gezielt umzusetzen, wurde mit Unterstützung des Bundesministeriums für Bildung und Forschung die Innovationsallianz CNT (Inno.CNT) gegründet. Das DWIH Tokyo führte anlässlich des gemeinsam veranstalteten Workshops in Tokyo am 29. Januar ein Interview mit dem Leiter der Innovationsallianz Inno.CNT, Dr. Péter Krüger.

Zum Interview

„Wir werden die strategische Partnerschaft mit Japan intensivieren“ - Interview mit Professor Dr. Johann-Dietrich Wörner, Vorsitzender des Vorstandes des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt (DLR) anlässlich der Eröffnung des DLR-Büros in Japan

Das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) eröffnete am 27. Februar 2013 sein neues Büro in Tokyo. Die Aufgaben liegen in der Etablierung, Pflege und Fortentwicklung von Forschungs- und Technologiekooperationen aus allen Bereichen des DLR mit Japan und anderen Partnerstaaten der Region wie China, Südkorea oder Indonesien. Das Büro wird wie das DWIH Tokyo in der Deutschen Industrie- und Handelskammer in Japan angesiedelt sein.

Zum Interview

Ankündigung

Am 25./26. Oktober 2013 plant das Deutsche Wissenschafts- und Innovationshaus Tokyo (DWIH Tokyo), deutsche Wissenschaftstage an der Universität Kyoto zu veranstalten. Ziel der Veranstaltung ist es, den deutsch-japanischen Austausch in Lehre und Forschung zu fördern und die Sichtbarkeit des Studien-, Forschungs- und Innovationsstandortes Deutschland in Japan weiter zu steigern.

Vorgesehen ist ein zweitägiges Veranstaltungsprogramm auf dem Campus der Universität Kyoto, bei dem sich die in der Allianz vereinten Wissenschaftsorganisationen, Hochschulen und Unternehmen jungen Wissenschaftlern und Studierenden der Universitäten in Kyoto und der Region Kansai präsentieren. Neben Fachworkshops und Fachvorträgen sind Infostände und kulturelle Beiträge geplant. Die inhaltliche und organisatorische Verantwortung für einzelne Programmbausteine liegt bei den federführenden Institutionen.

Für Rückfragen nehmen Sie bitte mit Frau Regine Dieth (Tel. +81 3 5276 8827; E-Mail: dieth@dwih-tokyo.jp) Kontakt auf.

 

Footer