Inhalt - Detail

Deutsch-Japanische Koorperation bei Klimaforschung

  • 13.12.2017

Deutschland und Japan wollen die Treibhausgase in der Erdatmosphäre in einem gemeinsamen Netzwerk mit Frankreich, der EU und den USA erkunden. Erste Missionen sind schon vorbereitet.

FERNERKUNDUNG VON KLIMAGASEN

Während der Klimakonferenz in Paris am 12. Dezember unterzeichneten das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR), die japanische Raumfahrtagentur JAXA und das japanische Institut für Umweltforschung (NIES) eine Vereinbarung, in der Fernerkundung von atmosphärischen Kohlenstoffen und Methan zuammenzuarbeiten. Mit den gewonnenen Informationen will man den bevorstehenden Temperaturanstieg der Atmosphäre bestimmen und daraus Rückschlüsse auf den Klimawandel ziehen.

JAXA unterschrieb entsprechende Verträge auch mit der europäischen Raumfahrtagentur ESA, ihrem französischen Pendant CNES und der US-Weltraumbehörde NASA. Damit ist das internationale Netzwerk "Global Carbon Observatory" komplett."

Mit diesem Vertrag beteiligen wir uns aktiv an der Umsetzung der Ziele der Pariser Weltklimakonferenz von 2015 und liefern einen Beitrag zu den Beschlüssen der COP-23 in Bonn", erläuterte DLR-Chefin Pascale Ehrenfreund. Jährliche Workshops unter Einbeziehung von weiteren japanischen und deutschen Treibhausgas-"Akteuren" sollen diese Arbeit ergänzen.

AUSTAUSCH UND ABGLEICH WELTWEITER MESSDATEN

Konkret geht es um die Zusammenarbeit bei satellitengestützten Messungen. Japan startet im nächsten Jahr einen zweiten GOSAT-Satelliten zur Messung von Kohlendioxid, Methan und Kohlenmonoxid in der Atmosphäre. Das DLR und die französische CNES wollen ab 2020 mit der Klimamission MERLIN Methan punktgenau messen.

Durch den Austausch und Abgleich der Beobachtungsdaten sollen die lokalen Quellen und Senken von Treibhausgasen identifiziert werden. "Dafür brauchen wir Sensoren, die mit sehr hoher Genauigkeit minimale Änderungen aus dem All beobachten können", erklärte Albrecht von Bargen von der DLR-Abteilung Erdbeobachtung in Bonn.

Quelle: Japanmarkt

Foto: Unterzeichnung des JAXA-DLR-NIES-Vertrages in Paris am 12. Dezember 2017 (DLR)

 

Fusszeile