Inhalt - Detail

ASEM Education in a digital world: bridging the continents - connecting the people?

  • 15.09.2018

[Deadline]

Für die Konferenz "ASEM Education in a digital world" werden junge Wissenschaftler eingeladen, Abstracts einzureichen, die sich mit den Auswirkungen der Digitalisierung auf Hochschulkooperationen zwischen Europa und Asien beschäftigen.

Hintergrund
Mit der 6. ASEM-Bildungsministerkonferenz (2017)  haben die Bildungsminister der 51 ASEM-Staaten, der Europäischen Union und des ASEAN-Sekretariats die Seoul Declaration verabschiedet. Sie setzt die Vision der Zusammenarbeit für die nächste Dekade. People-to-people-connectivity wurde dabei als ein Schlüsselelement für Austausch und Zusammenarbeit identifiziert. Die verabschiedeten Schwerpunkte werden während der Konferenz im Sinne der Digitalisierung beleuchtet.

Call for Papers
Junge Wissenschaftler der ASEM-Mitgliedsstaaten werden eingeladen, einen Abstract (mind. 400/ max. 800 Wörter) einzureichen. Erfolgreiche Bewerber und Bewerberinnen haben die Möglichkeit ihren Beitrag innerhalb eines Workshops auf der Konferenz am 21. November 2018 in Köln vorzustellen und die Thematik zu diskutieren.
Die Abstracts sollten die thematischen Schwerpunkte der Auswirkung der Digitalisierung auf (ausgeglichene) Mobilität, online Lern- und Lehrformate, Förderung von interkulturellem Verständnis, Industrie 4.0 und die Herausforderungen zur Auswirkung auf Fähigkeiten und Kompetenzen junger Studierender und Absolventen behandeln:
Eingereichte Abstracts werden nach Relevanz zu den genannten Themen, ihrer Bedeutung für den ASEM-Bildungsprozess und ihrem Potenzial zur Ableitung politischer Empfehlungen bewertet. Eine Reisekostenpauschale, Übernachtungskosten für die Dauer der Konferenz sowie eine einmalige Pauschale von 500€ werden vom DAAD übernommen.Frist zur Einreichung von Vorschlägen ist der 15. September 2018.

Die genaue Auflistung der thematischen Schwerpunkte sowie alle Informationen finden Sie im Call for Papers.

mehr

 

 

 

Fusszeile